Ich liebe Prosecco mit Rosensirup. Bis jetzt hatte ich schon Holler und Lavendel verarbeitet, warum es also nicht einmal mit Rosenblüten versuchen?

Da mein Rosenbusch zurzeit herrlich blüht, holte ich mir 4 frische Rosenblüten, machte 1 Liter Zuckerwasser mit Zitronensäure und legte die Blüten hinein. Weil die Blüten oben aufschwemmen legte ich noch frische Zitronen darauf.

Dann hieß es 2 Tage warten, alles abseihen, heiß mache und in saubere sterilisierte Flaschen abfüllen. Fertig!  Mmh, ich liebe es….

Zutaten


  1. Rosenblüten
  2. Sirupzucker
  3. Zitrone

Anleitung Rosensirup

Das Rezept ist für alle Blütensirupe gleich. Es lässt sich damit Hollersirup, Lavendelsirup, Veilchensirup oder eben Rosensirup machen.

Schritt 1

Blüten pflücken:




Schritt 2

Blüten abzupfen


Dabei kommt einem schon ein wundervoller Geruch in die Nase …

Schritt 3

Der Sirup muss vorbereitet werden. In einen Topf nimmt man 1 kg Sirupzucker von Wiener Zucker und gibt 1 l Wasser dazu. Es kann aber ein Kristallzucker vermischt mit Zitronensäure (zum Beispiel von Haas, gibt es beim Spar) sein. Ich erhitze das Gemisch, damit sich der Zucker schneller auflöst.


Schritt 4

Wenn der Zucker aufgelöst ist, gibt man die Blüten dazu.


Schritt 5

Da die Blüten, aber auch die Hollerblüten, sehr leicht sind und oft an der Oberfläche schwimmen, Belege ich sie noch mit Zitronenscheiben.


Schritt 6

Und dann heißt es Geduld haben. Man muss die Blüten 3 Tage im ZuckerwSser ziehen lassen. Ich setzte den Sirup in meinen Töpfen an, da ich sie mit einem Deckel gut verschließen kann. Sie ziehen bei mir im Keller. Da ist es kühl und dunkel.

Schritt 7

Nach drei Tagen nehme ich die Blüten mit den Händen einfach aus dem Topf, drücke sie ordentlich aus und erhitze den Sirup.

Die Flaschen wasche ich ordentlich und lege sie bei 150 Grad ins Backrohr, damit sie ja ordentlich sterilisiert sind. Ich liebe die Flaschen von Weck, aber jede andere Flasche tuts auch. Bei denen mit Plastik Verschluss muss man diesen abnehmen, bevor man die Flasche ins Backrohr gibt, sonst schmilzt er!

Noch heiß einfüllen und sofort verschließen. So ist der Sirup bis zur nächsten Saison haltbar.


An lauen Sommerabenden mit Prosecco genießen.

Pin It on Pinterest

Share This